Berlin

Humanistischer Verband Berlin-Brandenburg

lädt ein von 15 bis 20 Uhr zum Straßen- und Gartenfest in der Wallstraße am Märkischen Museum und in der Jugendfreizeiteinrichtung OASE.

Auch in diesem Jahr veranstaltet der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg zum Welthumanistentag wieder ein offenes Straßenfest mit einem vielfältigen Programm für die ganze Familie. Im Märchenpavillon lauschen die Jüngsten spannenden Geschichten, dazu werden alkoholfreie Cocktails und Säfte serviert. Kinder und Jugendliche können selbst Buttons oder Fotopostkarten herstellen. Wer Lust auf sportliche Aktivitäten hat, der kann sich beim Kicker-Turnier, an der Tischtennisplatte oder beim Skater-Workshop austoben. Auf der Bühne werden Musik, Tanz und Theater geboten, unter anderem mit der Eastside Fun Crew, der A-capella-Band Gretchens Antwort und dem Akustik-Deutsch-Pop-Duo KOA. Vorgestellt werden an diversen Infoständen sowohl die Engagement-Möglichkeiten für Ehrenamtliche – zum Beispiel beim Patenschaftsprojekt „Hallo neue Nachbarn!“ für geflüchtete Menschen – als auch die Angebote der Humanistischen Kindertagesstäten, der Humanistischen Fachschule für Sozialpädagogik, der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen sowie vieler weiterer Projekte des Verbandes. Der Mobilitätshilfedienst bietet eine Probefahrt mit einem Fahrrad mit integriertem Rollstuhl an, der Betreuungsverein informiert rund um die Themen Betreuung und Pflege und auch die Hospizdienste des HVD präsentieren sich vor Ort.

HVD-Präsident Jan Gabriel wird das Fest am Mittwoch, den 21. Juni 2017, um 15 Uhr eröffnen. Ein Grußwort richtet am frühen Abend außerdem Gerry Woop, Staatssekretär für Kultur und Europa, an die Besucher_innen. Er wird den Einsatz des HVD für die konfessionsfreien Menschen in Berlin würdigen, die in der Hauptstadt die Mehrheit in der Bevölkerung darstellen.

„Wir laden alle Interessierten ganz herzlich ein, am 21. Juni mit uns zu feiern, unsere Angebote kennenzulernen und mit uns ins Gespräch zu kommen“, sagt Katrin Raczynski, Vorstand des Humanistischen Verbandes Berlin-Brandenburg. „Nutzen Sie die Gelegenheit, mehr über das humanistische Berlin zu erfahren, diskutieren Sie mit uns über unsere Positionen und verbringen Sie eine gute Zeit mit uns!“

Verkehrsverbindung: Wallstraße 61-65, 10179 Berlin; ÖPNV: U-Bahnhof Märkisches Museum / S-Bahnhof Jannowitzbrücke, U8 Heinrich-Heine-Straße, Bus 147 – Haltestelle Inselstraße

Stimmen zum Feiertag am 21. Juni