Ralf Osenberg, Düsseldorf

12080289_487971231384182_490400183840086227_o_0

Humanismus? Was ist für mich weltlicher Humanismus? Ich denke, er ist wie eine Basis, ein Fundament, auf das ich mein Leben aufbauen kann. Ein diesseitiges Leben. Kein Luftschloss, kein Wolkenkuckucksheim, keine Fata Morgana aus einem wie auch immer geartetem Jenseits.

Trotz Solidität ist das Haus (wie Gebautes im besten Fall immer) lebendig, unterliegt Veränderungen. Hier wird etwas angebaut oder weiter gebaut, da etwas weniger gutes eingerissen. Im Idealfall steht es in guter Nachbarschaft, auch (oder gerade) wenn nicht alle im selben Stil bauen. Leben und leben lassen ist die Grundvoraussetzung einer guten Gemeinschaft. Leider entsteht diese meist nicht von allein, sondern es braucht Menschen, die sich dafür stark machen.

Stimmen zum Feiertag am 21. Juni